Congree-Blog

Impulse für Content Heroes

„Ein bisschen STE“ – geht das?

„Ein bisschen STE“ – geht das?

– von Ursula Reuther

Die Möglichkeit, STE (Simplified Technical English) zur sprachlichen Standardisierung im Unternehmen zu etablieren, erscheint verführerisch. Es gibt dabei jedoch einiges zu beachten – z. B., dass „ein bisschen STE“ im Grunde der Konzeption des Standards als Gesamtpaket widerspricht.

Weiterlesen
Bad Robot, Good Robot

Bad Robot, Good Robot

– von Stefan Kreckwitz

Bei KI in der Content-Erstellung geht es glücklicherweise nicht um "Bad Robots", die die Texterstellung an sich reißen und Autoren überflüssig machen. Vielmehr können Autoren KI-Verfahren im Rahmen einer Autorenunterstützung selbstbestimmt einsetzen, um ihren Content zu optimieren.

Weiterlesen
Konsistenz in der bausteinorientierten Dokumentation

Konsistenz in der bausteinorientierten Dokumentation

– von Philipp Baur

Konsistenz zwischen Topics ist wichtig, wenn Content nach dem Bausteinprinzip erstellt wird. Eine Autorenunterstützung hilft Ihnen beim Wahren textueller Konsistenz.

Weiterlesen
Autorenunterstützung – weniger „Spaß“ beim Zeitunglesen

Autorenunterstützung – weniger „Spaß“ beim Zeitunglesen

– von Stefan Kreckwitz

Auch Content-Ersteller in der Journalismusbranche können von einer Software zur Autorenunterstützung profitieren. Die Textqualität wird optimiert und so mancher unfreiwillig komische "Patzer" kann vermieden werden.

Weiterlesen
Dem Wildwuchs Einhalt gebieten

Dem Wildwuchs Einhalt gebieten

– von Stefan Kreckwitz

Die Content-Landschaft eines Unternehmens gleicht in vielerlei Hinsicht einem herbstlichen Garten. Beide bedürfen Pflege und Wildwuchs-Kontrolle. Für die Content-Landschaft kommt als Werkzeug eine Lösung zur Autorenunterstützung infrage.

Weiterlesen
Herausforderung Verständlichkeit

Herausforderung Verständlichkeit

– von Hannah Glaum

Von der Kunst, seine Leser nicht abzuhängen. Unverständliche Texte verfehlen ihr Ziel und machen damit zeitliche und finanzielle Aufwände der Texterstellung zunichte. Umso wichtiger ist es, die Verständlichkeit der eigenen Texte auf den Prüfstand zu stellen und ggf. zu optimieren.

Weiterlesen
Empathisches Design

Empathisches Design

– von Philipp Baur

Empathisches Design erfordert, sich in den Anwender hineinzuversetzen und zwischen den Zeilen zu lesen. Empathisches Design ist nicht immer einfach und auch nicht billig, aber es lohnt sich.

Weiterlesen
Neue Herangehensweise ans Terminologiemanagement

Neue Herangehensweise ans Terminologiemanagement

– von Alexander Becker

Eine ausführliche Abstimmung zur Erfassung der Unternehmensterminologie ist wichtig. Die Nutzung der bereits abgestimmten Terminologie sollte aber nicht aufgrund der offenen Baustellen ausgebremst werden. Auch eine Prüfung auf Basis einer noch nicht vollständigen Terminologiedatenbank bringt eine Qualitätsverbesserung und erste Erfolge.

Weiterlesen
Die tekom-Leitlinie „Regelbasiertes Schreiben“

Die tekom-Leitlinie „Regelbasiertes Schreiben“

– von Ursula Reuther

Die tekom-Leitlinie "Regelbasiertes Schreiben" ist kein fertiger Redaktionsleitfaden, mit dem Unternehmen direkt starten können. Vielmehr bietet er eine breite Grundlage zur Auswahl geeigneter Regeln für einen eigenen Redaktionsleitfaden.

Weiterlesen
Was Sprache verrät …

Was Sprache verrät …

– von Julia Barbiera

Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was unsere Sprache alles über uns verrät? Ich meine damit nicht unsere Muttersprache oder unseren Dialekt, sondern die Art, wie wir sprechen. Die Worte, die wir dabei verwenden, die Länge und die Komplexität unserer Sätze und die sprachliche Korrektheit.

Weiterlesen
Ich bin doch keine Content-Maschine!

Ich bin doch keine Content-Maschine!

– von Hannah Glaum

Content ist in aller Munde. Und man ist sich einig: Um wahrgenommen zu werden, muss man am Ball bleiben. Aktuell bleiben, nichts verpassen, alle Kanäle bedienen. Marketing-Inhalte werden geschrieben, als Pressemeldung publiziert, in Print-Form gebracht, getwittert …Auch in der Technischen Dokumentation sind die Zeiten der alleinstehenden gedruckten Anleitung vorbei. Druckformate stehen neben Onlinehilfen, Release Notes, Produktvideos, technischen Newslettern.Die Übergänge zwischen Marketing und Technischer Dokumentation sind mitunter fließend, klar ist: Der Content muss „unter die Leute“.Hand aufs Herz: Als Technischer Redakteur oder Marketingmitarbeiter kommt man sich manchmal vor wie eine Content-Maschine.

Weiterlesen
Ein Blog für Content Heroes

Ein Blog für Content Heroes

– von Stefan Kreckwitz

In zahlreichen Gesprächen mit Kunden wurde für mich in 2017 deutlich, wie sehr die digitale Transformation die Unternehmen weltweit erfasst hat. Im Zentrum der digitalen Transformation stehen Informationen. Informationen sind der Schmierstoff der digitalen Revolution.

Weiterlesen