März 2021

Von Wittgenstein und Inklusion – wie Sprache die Wirklichkeit formt

Von Wittgenstein und Inklusion – wie Sprache die Wirklichkeit formt

– von Hannah Kaufhold

Oft bezieht Inklusion sich auf die gesellschaftliche Repräsentation und Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Der inklusive Grundgedanke lässt sich auch für andere soziale Kategorien weiterdenken. Sprache formt in einem beträchtlichen Maß die Wirklichkeit. Um alle Menschen anzusprechen und zu repräsentieren, ist es deshalb angebracht, Texte möglichst inklusiv zu formulieren. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier.

Weiterlesen