Congree hilft Unternehmen beim Aufräumen ihrer Terminologie

Terminologiearbeit lohnt sich. Irgendwann kommen Unternehmen an einen Punkt, an dem ihre Terminologie einem übervollen Kleiderschrank gleicht: nicht alles passt, vieles ist nicht mehr aktuell, und manches ist sogar defekt. Hier hilft die Terminologiebereinigung von Congree.

„Eine Unternehmensterminologie ist ein dynamisches System. Sie wächst und verändert sich. Dabei kann es vorkommen, dass sich Fehler einschleichen, Benennungen irgendwann veraltet sind oder die Unternehmensterminologie über mehrere Dateien verteilt ist“, sagt Congree-CEO Stefan Kreckwitz. Er ergänzt: „Besonders rasant wächst und verändert sich eine Unternehmensterminologie, wenn abteilungsübergreifend gearbeitet wird oder Unternehmen sich zusammenschließen. Wenn Terminologiebestände zusammengeführt werden, kann es schnell zu Inkonsistenzen und anderen Problemen kommen.“

Axel Theofilidis, Language Technology Developer, führt aus: „Wir haben bisher noch keinen Terminologiebestand evaluiert, in dem keine Falschschreibungen oder Tippfehler vorkamen. Unsere hochmodernen linguistischen Analyseverfahren helfen dabei, Fehler und Inkonsistenzen zu erkennen. Auf diese Weise unterstützen wir Unternehmen auf dem Weg zur korrekten, konsistenten Terminologie.“

Übrigens: Auch wenn Unternehmen sich erst im Terminologieaufbau befinden, bietet sich eine Terminologiebereinigung an. So wird sichergestellt, dass von Anfang an nur geeignete Benennungen in die Unternehmensterminologie einfließen.

Alle Informationen zur neuen Dienstleistung finden Sie hier:

https://www.congree.com/dienstleistung/terminologiebereinigung

Weitere News